Nachrichten aus 2018

 

Stammtisch Oktober 2018

Gutgelaunt und zünftig war es wieder beim Stammtisch auf der Altöttinger Kirta im Hell-Bräu Stadl. Bilder hier

 

Sommerfest Juli 2018

Die Grillmeister Kliem, Frank (v.l.n.r.), Randl, Thomas mit Tochter Marilena

Die Krippenfreunde Altötting pflegen ihre Gemeinsamkeit nicht nur beim Krippenbau, sondern feiern traditionsgemäß jährlich ihr Sommerfest. So waren auch in diesem Jahr 41 Mitglieder und geladene Gäste im Garten auf der schönen Brücke des Kapuzinerkloster St. Konrad in Altötting anwesend. Dieser herrliche Sommerabend war wie geschaffen zum Grillen. Bis in den späten Abend wurde in gemütlicher Runde gefeiert.

Tags darauf war aufräumen angesagt. Jedoch hat hier ein Mißgeschick dazu geführt, dass einige unfreiwillig im Mörnbach "baden" durften. Beim Transport des Grills über die Brücke des Mörnbachs löste sich ein Abschlussblech und viel in den Bach. Mit vereinten Kräften und sämtlich zur Verfügung gestellten Haken und Werkzeugen, konnte nach einer Stunde das "Fundstück" wieder geborgen werden. Durchnässt und froh darüber, dass alles wieder zusammengebaut werden konnte, trennten sich die fleißigen Helferinnen und Helfer. Leider hatte keiner ein Handy oder Fotoapparat zur Hand, um diese "Schwarzfischerei" festzuhalten.

Bilder-Impressionen

Ausflug an den Gardasee, Mai 2018

Blick auf Gardasee

Dass Krippenfahrten nicht nur zur Weihnachtszeit seinen Reiz haben, konnten die Krippenfreunde Altötting  bei der Fahrt an den Gardasee vom 10.-12. Mai 2018 erfahren.

Bereits bei der Anreise war Brixen mit einer der bedeutendsten Krippensammlungen  in der Hofburg eine Anlaufstelle. Hier führte Frau Dr. Johanna Bampi durch die sehr umfangreiche und imposante Ausstellung.

Am Ziel in Gardone Riviera angekommen bezogen wir unsere Zimmer im Gästehaus Villa Maria Elisabetta, direkt am Gardasee gelegen, mit einem wunderschönen Garten.

Tags darauf stand das Museo „Il Divino Infante“ auf dem Programm. Mit über 350 Skulpturen aus drei  Jahrhunderten stellt die Sammlung Hiky Mayr die bedeutendste Kollektion italienischer Jesuskindfiguren dar.  Hiky Mayr war dazu extra aus München angereist und führte uns, stets gespickt mit privaten Erlebnissen,  durch ihre einzigartige Privatsammlung mit dem reichhaltigen Querschnitt figürlicher Darstellungen des Jesusknaben. Die Sammlung zeigt weiterhin kostbare alte Krippen aus vielen Regionen Italiens. Die große Panoramakrippe (ca. 20 qm)  mit über 200 Figuren und Tieren bietet alle Facetten der neapolitanischen Krippenkunst.

Jesuskind

Jesuskind aus dem Mueseum von Hiky Mayr in Gardone.  Foto: Brandstetter Konrad

Ein weiteres Erlebnis war derBesuch des botanischen Gartens von André Heller.

Foto: Brandstetter Konrad

Auf rund 10.000 Quadratmetern sind exotischePflanzenarten aus der ganzen Welt von den Alpen zum Himalaya, von Mato Grosso bis Neuseeland, aus Japan, Australien, Kanada oder Afrika zu sehen. Die Farben- und Pflanzenpracht war überwältigend.

Versehen mit vielen Eindrücken und geselligen Abenden traten wir am 12. Mai die Heimreise an, die nochmals durch einige Zwischenstopps unterbrochen wurde.

Mit dem Bus fuhren wir zur Felsenkirche Madonna della Corona. Das beeindruckende Bauwerk ist in den Felsen gebaut, hoch über dem Etschtal, wie ein Schwalbennest an die Steilwand des Monte Baldo gepresst. Die Wallfahrtskirche thront 773 m über dem Meeresspiegel. An ihr vorbei zu fahren und nicht dort gewesen zu sein, wäre unverzeihlich.

Foto: Brandstetter Konrad

Nach ca. 1.100 km Fahrt mit einer Kaffeepause am Kalterer See  und einem Abendessen in Innsbruck erreichten wir ohne Stau und Hindernisse wieder Altötting.

Diese Fahrt kam auf Anregung unseres neuen Vorstandsmitgliedes Frau Rita Brandstetter zustande, die alles perfekt und profesionell für uns plante. Die Vorsitzende Angelika Schlederer danke ihr am Schluss der Reise mit einem kleinen Präsent und einem großen Applaus aller Mitreisenden herzlich für die Durchführung.

Fotostrecke aus Brixen

Fotostrecke aus dem Museum Il Divino Infante (Hiky Mayr)

Fotostrecke Botanischer Garten von Andre Heller

Fotostrecke Gardone

Fotostrecke Felsenkirche Madonna della Corona

Jahreshauptversammlungmit Neuwahlen am 19.03.2018

Zu Beginn begrüßte die Vorsitzende Angelika Schlederer die anwesenden Ehrengäste und gratulierte allen Anwesenden mit Namen Josef oder Josefine zum Namenstag.

Ein Höhepunkt im Vereinsgeschehen konnte im Rahmen der Jahreshauptversammlung bekannt gegeben werden.

Eine Anfrage der Bayerischen Staatsbibliothek unsere Internetseite zu archivieren.

Hintergrund ist, dass die Bayer. Staatsbibliothek den Auftrag der Regierung bekommen hat, Bayer. Kulturgut und Geschichte für die Nachwelt als Nachschlagewerk sowie zu Studienzwecke dauerhaft zu archivieren, also für "die Ewigkeit" wie auf telefonische Nachfrage von Angelika Schlederer bestätigt wurde.

Aufgrund des historischen Hintergrunds, die gute Pflege/Aufbau unserer Internetseite sowie die Krippe als bayerisches Kulturgut und nach Prüfung durch die Staatsbibliothek wurden die Krippenfreunde Altötting dafür ausgewählt.

Die Internetseite wird künftig zwei Mal im Jahr kopiert und für die genannten Zwecke in der Staatsbibliothek hinterlegt. Das ist eine große Ehre für den Verein und soll weiterhin Ansporn sein, die Internetseite gut zu pflegen und Aktuelles zu hinterlegen. Somit bleibt der Krippenverein für alle Zeit der Nachwelt erhalten.

Die Vorsitzende dankte in diesem Zusammenhang Peter Schmidlkofer jun. als Internetbeauftragten für die gute Pflege und Aktualisierung.

Nach den Berichten des Schriftführers Reinhard Hof über das vergangene Vereinsjahr und dem Kassenbericht von Reinhold Ullermann konnte die Vorstandschaft durch die Kassenprüfer entlastet werden.

Vor den Neuwahlen verabschiedete Angelika Schlederer Karl-Heinz Loth und Ingrid Underberg, die nicht mehr für die Vorstandschaft kandidierten (s. weiteren Bericht).

Unter Leitung von Bodo Underberg wurde die Vorstandschaft für drei Jahre neu gewählt. Die Mitglieder vertrauten dazu auf die bewährte Führung. Gewählt wurden: Angelika Schlederer (1. Vorsitzende), Carolin Schmidlkofer (2. Vorsitzende), Reinhard Hof (Schriftführer), Reinhold Ullermann (Kassier). Beisitzer: Reserl Anglsperger, Gerda Meilner, Rita Brandstetter (neu), Thomas Randl, Frank Kliem (neu). Kassenprüfer Carola Kliem (neu) und Gabi Unterstöger.

Die erste Amtshandlung der neuen Vorsitzenden Angelika Schlederer und Carolin Schmidlkofer waren die Ehrungen langjähriger und verdienter Mitglieder.

Für 25 Jahre wurden Gerhard Bratek, Peter Becker, Inge Michalke, Heidi Roiderer, Anna Wohlrab und Franz Steiner geehrt. Für 50 Jahre Ehrenvorstand Peter Schmidlkofer sen.

Günther Lichtenegger konnte zum Dank für 25 Jahre Dienst als Fähnrich und Thomas Randl für

30 Jahre für die Gestaltung und Aufbauarbeiten der Vereinskrippe in St. Michael jeweils einen Gutschein in Empfang nehmen.

Der Erlös der Herbergskästchen, die im Advent 2017 an 195 Familien ausgesandt wurden, konnten je zur  Hälfte in Höhe von € 500,00 an die Congregatio Jesu für die Kinder in Rumänien und an die Opferschutzorganisation Weisser Ring mit einem symbolischen Scheck übergeben werden. Wolfgang Tupy als Aussenstellenleiter für Altötting stellte im Anschluss die Arbeit dieser Organisation vor.

In 2019 können die Krippenfreunde das 100-jährige Jubiläum feiern. Mit der neu gewählten Vorstandschaft werden nun viele Aufgaben zu bewältigen sein. Die Vorsitzende A. Schlederer bat die Mitglieder zum Abschluss, an den Stammtischen zahlreich teil zunehmen um auf kurzem Weg alle Informationen dazu weiter geben zu können.

 

Bilder finden Sie unter " Fotogalerien -Galerie 33"

Verabschiedungen

Karl-Heinz Loth:

Mitglied seit 01.10.1995

 

Beisitzer seit 2009 und eine große Unterstützung für den Vorstand und den Verein. Du hast in deiner Amtsperiode u.a. die Halbjahresprogramme und Herbergslisten im Stadtteil Süd ausgetragen, bist mit deiner Roswitha bei fast allen Unternehmungen dabei und trägst mit deiner liebenswürdigen Art einen großen Anteil zur Geselligkeit bei. Scheust keine Arbeit, ob beim Sommerfest (Deko usw.) oder Auf- und Abbau der Basilikakrippe sowie Krippenausstellung, die alle 5 Jahre stattfindet. Und das schönste, du bist als aktiver Musiker mit deinem Bass immer musikalischer Begleiter mit der Georgenfelder Saitenmusi. Ob bei unserer Adventfeier und seit letztem Jahr beim Gottesdienst bei der Aussendung der Herbergskästen.

Nun hast du uns gebeten, dich ein wenig zurückziehen zu dürfen und dein Amt niederlegen zu wollen. Dieser Bitte sind wir natürlich nachgekommen, wenn auch nicht gerne. Du warst und bist uns eine große Stütze während dieser neun Jahre als Beisitzer und wir hoffen, es wird dir im Vorsstands-Ruhestand nicht langweilig. Wenn ja, melde dich, es gibt immer etwas zu tun. Scherz beiseite. Wir sehen uns ja weiterhin bei vielen Aktivitäten und geselligen Treffen und ich wünsche Dir und Roswitha weiterhin alles erdenklich Gute. Zum Dank ……

 

Foto: Krause/ANA

 

Ingrid Underberg:

Mitglied seit 1994 – wenngleich du schon seit 1985 stetiger und stille Begleiterin von Bodo bist.

 

Aber ab diesen Zeitpunkt hat dich dann das Krippenfieber gepackt. Du hast in den Jahren 1994 bis 1998 die Krippenbauschule in Innsbruck besucht und diese als erfolgreiche Krippenbaumeisterin verlassen. Dein Wissen und Können hast du dann in Kursen an die Vereinsmitglieder weitergeben und sie werden sich sicher immer noch gerne daran zurück erinnern. Weiteres Wissen und Erfahrung hast du dir auch bei den Inzinger Krippenfreunden geholt, dem Verein hältst du bereits ebenfalls seit 1991 die Treue.

Bei der Jahreshauptversammlung 2003 hast du das Amt als Beisitzerin und 2006 der zweiten Vorsitzenden übernommen, sowie in Personalunion das Amt der Schriftführerin. Letzteres bis zum Jahr 2009. Drei Jahre später hast du dann das Amt der zweiten Vorsitzenden in jüngere Hände gelegt und stehst uns seither als Beisitzerin weiterhin immer mit Rat und Tat zur Seite. Hier sei genannt, die Krippenausstellungen, bei denen du immer als fleissige Helferin und Ausstellerin tätig warst, Kassendienst, Sommerfest und und und…… Erwähnen möchte ich auch deine große Unterstützung in vielfältiger Weise bei der Landestagung in 2015.

Liebe Ingrid, du hast mit all deinen Tätigkeiten den Verein wesentlich mitgeprägt und möchtest nun dein Amt als Beisitzerin ebenfalls abgeben.

Wie auch schon bei Karl-Heinz, lassen wir dich nicht gerne aus diesem Amt, haben aber auch hier großen Respekt und Verständnis dafür, auch mal zu sagen, es war eine schöne Zeit, aber jetzt möchte ich gerne kürzer treten.

Zum Dank……

Foto: Krause/ANA

 

Der Erlös aus der Herbergssuche wurde diesmal an den Weissen Ring, Außenstellenleiter Wolfgang Tupy und an Congregatio Jesu, stellvertretend Sr. Irmina und Sr. Ricarda übergeben.

Foto: Krause/ANA

Foto: Krause/ANA

Ehrungen: 25 Jahre

Peter Becker

Gerhard Bratel

Inge Michalke

Heidi Roiderer

Anna Wohlrab

Franz Steiner

 

Ehrungen: 50 Jahre

Peter Schmidlkofer sen.

 

 

Günther Lichtenegger 25 Jahre Fähnrich

 

Thomas Randl 30 Jahre Hüter und Gestallter unserer Vereinskrippe in St. Michael

 

Foto: Krause/ANA

 

Die neu gewählte Vorstandschaft:

 

Personen von links: Carolin Schmidlkofer, 2. Vorsitzende, Carola Kliem (Kassenprüferin), Reinhard Hof (Schriftführer), Reserl Anglsperger (Beisitzerin), Ingrid Underberg (ehem. Beisitzerin), Gerda Meilner, Rita Brandstetter (Beisitzerinnen), Frank Kliem (Beisitzer), Angelika Schlederer, 1. Vorsitzende.

Hinten von links: Thomas Randl (Beisitzer), Gabi Unterstöger (Kassenprüferin), Reinhold Ullermann (Kassier).

 

Foto: Krause/ANA