Provinzhaus Hl. Kreuz (Kreszentiaheim)

Etwa 400 Meter östlich vom Kapellplatz liegt das Kloster der Missionsschwestern vom Hl. Kreuz. In deren Kirche ist zur Weihnachtszeit eine Krippe des Günzburger Bildhauers Franz Hoser zu bewundern, die in den Jahren 1948 bis 1950 geschaffen wurde. Der Hochaltar stammt ebenfalls von diesem Künstler. Hier gibt es aber noch etwas ganz Besonderes zu sehen: die von einem Schnitzer aus Nordtirol angefertigte „Römische Krippe“. Papst Pius XII. bekam diese Krippe und stellte sie zu seinen Lebzeiten in seiner Privatkapelle auf, wo sie auch während des Pontifikats von Johannes XXIII. und Paul VI. verblieb. 1973 schenkte Paul VI. die Krippe Madre Pascalina Lehnert, der Haushälterin und Assistentin Pius’ XII. 1974 kam die Krippe in die „Casa Pastor Angelicus“ in Rom, wo sie bis zum Abzug der Schwestern vom Heiligen Kreuz 2006 verblieb. Seither steht die Krippe im Provinzhaus der Schwestern in Altötting.

-Foto: Dorfner Roswitha 

 

 

 
 
 
 
E-Mail
Anruf
Infos